Review: Digital Misfits Festival 2019

Hier stehen der Austausch und die Individualität im Mittelpunkt.

Wenn im digitalen Zeitalter der Mensch und seine Individualität im Fokus stehen und wissbegierige Querdenker sich das kreative Hirn bunt malen, dann befinden wir uns auf dem Digital Misfits Festival in Köln.


Unter dem Motto #MakePurposeSexyAgain lädt das Festival zu Vorträgen, Diskussionen, BarCamps und Spielen ein. Ich lausche den Vorträgen "Wie man sein eigener Superheld wird" sowie "Wenn Zebra-Startups auf Unicorns treffen "und besuche die Moonshot Gaming Session und lasse mir Innovation spielerisch erlebbar machen. Für eine Gedankenpause nutze ich den Außenbereich und genieße eine kühle Limo in der Sonne. Für Albernheiten steht eine Foto-Box getarnt als VW Bully bereit und motiviert mich zu ernsthaften und witzigen Fotos - Spaßfaktor 100%. In dieser Zeit vergesse ich für einen kurzen Augenblick, wo ich mich befinde und gehe danach gestärkt und energiegetankt in eine neue Austauschrunde. Beim Bullshit-Bingo treffe ich einen unserer Netzwerkpartner Alexander Kornelsen von Venture.Idea und Buchautor von „Good Job“. Wer sich für das Thema New Work und Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft interessiert aber keine Lust auf schnöde und langlebige Literatur hat, der sollte „Good Job“ lesen. Hier finden sich lesenswerte Impulse von Experten und Querdenkern. Wir durften ebenfalls unser Wissen in diesem Buch einbringen.


Aber zurück zum Digital Misfits Festival: Was mich den ganzen Tag hinweg fasziniert, ist die kreative Atmosphäre sowie die Beteiligung und Mitgestaltung aller Anwesenden. Jeder teilt seine Ideen und Ansichten zum Thema Arbeitsplatz der Zukunft und zaubert sich mit den verfügbaren Materialien (Sticker, buntes Klebeband und Stifte) einen eigenen Papp-Hocker. Damit trägt jeder Digital Misfit seinen individuellen Touch in die Veranstaltung und verwandelt die Location in ein Stück seines Selbst. Und wir wären keine Digital Misfits, wenn wir den Hocker nicht auch anderweitig benutzen und umfunktionieren würden. Zum Beispiel als Tisch, Fußableger oder als Ablage für Zeitschriften, Karten oder was einem nun mal einfallen mag. Ich kann definitiv verschiedene Nutzungsvarianten beobachten.

Auch im Be in touch Büro hat der Hocker seinen Platz gefunden und wird beispielsweise von Laura zum entspannten Lesen benutzt:

 


Fazit: Der Austausch und das Individuelle ist mir sehr wichtig. Auf größeren Events haste ich von Vortrag zu Vortrag und drücke zwischendurch noch einen Workshop rein – Bullemielernen lässt grüßen. Ganz anders ist es auf dem Digital Misfits Festival - nämlich unkompliziert und in einer kleinen impulsiven Runde. Daher bevorzuge ich kleinere Veranstaltungen und genieße die inspirierende Zeit mit den anderen Besuchern. Ich freue mich schon auf 2020 und weiteren Veranstaltungen dieser Art.


Autorin: Julia Mehrtens

Autor

Julia Mehrtens

Cultural Data Analyst & Expert

julia.mehrtens@be-in-touch.net

Zurück

Newsletter – Stay in touch

Hier gibt es Impulse, Neuigkeiten & Culture Hacks für Menschen, Teams und Organisationen. Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.